Unser Team im BFZ

 

Unser Team besteht aus Förderschullehrkräften, Sozialpädagogen und Erzieherinnen mit Zusatzqualifikationen. Derzeit arbeiten etwa 40 Personen im Beratungs- und Förderzentrum, teilweise mit voller Stelle oder auch nur mit einem Teil ihrer Stunden (die übrigen Stunden sind diese Lehrkräfte dann an unserer Stammschule eingesetzt).

 

 

Neue Lehrkräfte erhalten eine Einführung in die inklusive Arbeit durch Einsteigerkonferenzen bereits vor Beginn des Schuljahrs und Handreichungen, die viele wichtige Fragen beantworten. Auf den „großen“ BFZ-Konferenzen werden wichtige Informationen weitergegeben und offene Fragen geklärt. Dabei geht es dann z.B. um die Strukturen in den inklusiven Schulbündnissen (siehe „Inklusion“), Umgang mit Schulassistenzen für einzelne Schüler und pädagogische Fragestellungen wie die Arbeit mit Förderplänen oder das Vorbereiten inklusiven Unterrichts.

 

 

Neben den organisatorischen Konferenzen, auf denen die für alle interessanten Themen  besprochen werden, gibt es regelmäßige Treffen in regionalen Gruppen. Diese werden von den Lehrkräften selbst organisiert und dienen dem Austausch und der kollegialen Beratung. Dort ist Raum, um Beratung zum Umgang mit einzelnen Schülern zu erhalten oder auch um klassenspezifische Themen (z.B. Berufsvorbereitung oder Sexualerziehung) zu besprechen und Material auszutauschen.

 

 

Die Lehrkräfte im BFZ nehmen am pädagogischen Tag der Stammschule teil, daneben wird auch ein eigener pädagogischer Tag für das BFZ durchgeführt. Dieser wird häufig als „All-Inclusive“-Tag organisiert, an dem dann die KollegInnen aus den Regelschulen ebenfalls teilnehmen können. Schwerpunktthemen sind hier unter anderem die Arbeit im Team (Konzepte des Team-Teaching) und die Differenzierung in heterogenen Lerngruppen.